Daihatsu  Honda  infiniti  Lexus   Mazda  mitsubishi  Nissan   Subaru  Suzuki  Toyota
 
 

Reisbrennen 2018

    • Berlin/Brandenburg
    • Asiaten-Treffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Aktualisierung der Datenschutzerklärung zum 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Mit dieser Verordnung gibt es neue Vorgaben zur Darstellung unserer Datenschutzerklärung.

    Hallo, Du hast unsere Webseite als Gast betreten.
    Um die besten Funktionen dieser Webseite nutzen zu können, solltest Du dich anmelden bzw. registrieren.
    Kostet nix ... tut nicht weh ^^

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationenok

    • Reisbrennen 2018

      Meine kleine Sicht auf das Reisbrennen:

      Das Reisbrennen, ist seit knapp 2 Wochen vorbei. Ich war inzwischen im Urlaub (leider nicht ganz unbeschadet zurück aber ist Wurst weil des ist in ein paar Tagen wieder alles bei 100%).
      Da die Anreise für mich recht kurz war konnte ich geschmeidig bis 5 Uhr am Freitag schlafen und dann ab zum Reisbrennen und um kurz nach 8 Uhr auf dem Fahrerlager zu stehen.
      Der Paseo vom Trailer und erst einmal frühstücken. Frisch gestärkt habe ich den Airsplitter montiert und alles vorbereitet für das Training am Freitag Nachmittag.
      Der Splitter machte was er sollte, er Hebelte mir so dermaßen das Heck aus das ich permanent mit quer fahrenden Auto über die Strecke gefahren bin und beim bremsen war das Heck wie bei einem Drifter sehr quer. Trotz des etwas steiler gestellten Heckspoiler.
      Für Samstag früh habe ich mal direkt den Heckspoiler auf maximal Abtrieb gestellt.
      Ich wollte beim warm up testen ob der Wagen jetzt fahrbarer ist oder ob für die Qualifikation der Splitter wieder weg muss.
      Naja zum testen kam es nicht. Da die Software der Meinung war den großen Streik zu beginnen. Somit habe ich im warm up in der Box gestanden mit Laptop und habe versucht den Motor fahrbar zu bekommen.
      Die Qualifikation ging dann mit unveränderter Mechanik los aber dem Versuch mit dieser Software einigermaßen schnell zu sein.
      In der Qualifikation fuhr ich zwar meine persönliche Bestzeit für den Eurospeedway aber mit knapp 0,5 sec Abstand zu Platz 5, zu langsam für die Teilnahme am Finale.
      Somit war dieser Tag und auch der 3. Lauf der TimeAttack Germany für mich gelaufen.
      Umziehen und die Veranstaltung genießen stand jetzt auf dem Plan.
      Es ist /war ja schließlich das größte Asia Car meet in Europa.

      Meine Freunde schenkten mir im Laufe des Abends noch ein schönes T-shirt, was ich definitiv nicht verstecken möchte.
      DANKE!!!

      Nach einigen zu wenig angefallenen Stunden Schlaf hieß es am Sonntag alles zusammen packen und ab nach hause.

      1. Robert Elsasser R-Performance
      2. Mario Böniger R-Performance
      3. Martin Tossold
      4. Matthias Margraf Japan-Performance CM
      5. André Bode CP-Motorsport#

      Kingsize-Autopflege
      Reifen Tauchmann
      EBC Bremsen
      Ultra Racing Europe
      Toyota Deutschland
      TOYO TIRES
    • Partner: Autoglas ZOX

      Autoglas ZOX

    http://www.kfz-sachverstaendigen-berlin.de/
    Partner: