Daihatsu  Honda  infiniti  Lexus   Mazda  mitsubishi  Nissan   Subaru  Suzuki  Toyota
 
 

Celica T23 TS

    • Projekte

    Aktualisierung der Datenschutzerklärung zum 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Mit dieser Verordnung gibt es neue Vorgaben zur Darstellung unserer Datenschutzerklärung.

    Hallo, Du hast unsere Webseite als Gast betreten.
    Um die besten Funktionen dieser Webseite nutzen zu können, solltest Du dich anmelden bzw. registrieren.
    Kostet nix ... tut nicht weh ^^

    • Partner: Autoglas ZOX

      Autoglas ZOX

    • Da der 2ZZ-GE Motor ein paar "Schwachstellen" hat, wollte ich den schlimmsten prophylaktisch beseitigen und die "Lift-Bolts" gegen verstärkte austauschen. Beim Rausdrehen der Schrauben passiert genau das, was ich mit dem Tausch verhindern wollte. Die Spitze der Schraube brach Eingangswellenseitig. Hilft alles nichts... rausprügeln das Ding

      Gebrochene Schraube:


      Zerlegung:


      Nach Stunden und etliche Fummelarbeit (Ausbohren ist keine Option) ist das abgebrochene Stück endlich raus.


      Wieder zusammengebaut


      Probefahrt war super. Eine Sorge weniger ;)
    • Die T23 hat ein gewisses Problem mit wackelnde Hauben. Es wäre nicht die erste und nicht die letzte Celi, bei der die Haube aufklappen würde. Um das zu verhindern, wurden zusätzliche Haubenverschlüsse eingebaut. Die Pins wurden an der Stelle montiert, wo serienmäßig Anschlagspuffer verbaut sind. Dadurch passen sämtliche Abdeckungen weiterhin.
    • Es stellte sich heraus, dass die ABE zum Magnaflow M6 nicht passend für mein Auto war. Zusätzlich wurden diese ABEs eingezogen weil das Auto zu laut wird. Ich hätte den OEM-Endschalldämpfer verbauen müssen um danach den Magnaflow montieren zu können. Macht natürlich überhaupt keinen Sinn also machte ich noch einen Besuch Supersport in Velten um mir einen ESD anfertigen zu lassen. Diesen kann ich mit ABE fahren bis die "richtige" Abgasanlage gebaut wird.

      Magnaflow:


      Neuer ESD:
    • Als nächstes war der Innenraum dran. Ziel: Alles was keine Funktion hat oder nicht vom TÜV vorgeschrieben ist, fliegt raus.


      Am Dach wurde die Dämmung ab Werk verklebt. Sauerei ;) Kleberesteentferner regelt!


      Im gleichen Atemzug wurde die Tönungsfolie entfernt. Die war viel zu dunkel
    • Hier das Ergebnis von Gestern. Damit dürfte ich auf den aktuellen Stand sein ;)

      Die Schaltseile sind Getriebeseitig mit Gummibuchsen bestückt. Diese leiern über die Zeit natürlich aus was in einem unpräzisen Schaltverhalten und im schlimmsten Fall, in einem verschalten endet. Wenn dabei ein Moneyshift rauskommt.... herzlichen Glückwunsch.

      Übliche Vorgehensweise wäre, die Buchsen gegen welche aus Messing zu tauschen. Diese Methode funktioniert an sich recht gut aber irgendwie wollte ich das bestmögliche herausholen. Mir kam die Idee, Kugellager dafür zu verwenden. Da ich noch einen Satz Messingbuchsen zu liegen hatte, konnte ich Maß nehmen und passende Kugellager bestellen. Hier mal ein Vergleich:



      Links die alte Gummibuchse. Dieser war an sich noch "okay". Die zweite Buchse war schon ordentlich ausgeschlagen.



      Das Kugellager passt perfekt! Sämtliche Gelenke usw. die für die Schaltung zuständig sind wurden gereinigt und neu gefettet. Durch die Fettung lässt es sich sehr, sehr leicht schalten. Die Buchsen sorgen für ein präzises Schalten. Durch Nina's Celica habe ich einen direkten vergleich da sie die Messingbuchsen verbaut hat. Wir werden die Buchsen bei ihr demnächst tauschen ;) Weiterer Vorteil: Der Satz Messingbuchsen wird im Internet für um die 30€ angeboten. 4 Kugellager und 8 Unterlegscheiben habe keine 9€ gekostet, macht demnach 4.50€ pro Auto. Win-Win ;)
    • Eigentlich find ich den 2ZZ ja einen interessanten Motor. Wenn er nur nicht sone Zicke wäre.
      Nockenwellen sind noch nicht eingelaufen?

      Die T23 sind auch irgendwie sehr selten geworden.
      Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.
    • Partner: Autoglas ZOX

      Autoglas ZOX

    • Verschleiss ist an der Nockenwelle schon zu sehen. Es kommt immer darauf an wie der Motor gewartet wurde. Immer hübsch warm gefahren und die Ölwechselintervalle eingehalten, hat man keine Probleme damit. Ist wie bei jedem anderen Motor so.

      Ich selbst finde das aber nicht sonderlich ein Problem, sondern eher einen guten Grund Stage2 Nockenwellen zu verbauen und den Ventiltrieb an sich zu verbessern ;)
    • Hmm. Selbst bei ordentlicher Wartung hatten ja einige Probleme mit einlaufenden Nockenwellen. Gehört halt leider zum 2ZZ, genauso wie die Ventildeckel mit der Ölleitung, wo die Bohrungen oft nicht sauber gebohrt wurden, oder halt die Liftbolts und noch so paar andere Sachen.
      Ansonsten find ich den Motor schon cool. Hochdrehende Sauger haben halt was.

      Passt auch ganz gut, das die Kiste leer geräumt wird.
      Wäre mal interessant was die am Ende fahrfertig wiegt.
      Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.
    • Wo ich die Lift-Bolts ausgetauscht habe, habe ich auch gleich die Ölleitungen geprüft und durchgepustet. Die sind schon ordentlich gebohrt aber wenn da irgendwelche Partikel reinkommen, verstopfen diese und es kommt kein Öl mehr raus. Zack -> Nockenwelle eingelaufen. Der Motor hat halt ein paar Stellen wo man ganz genau sein muss aber damit kann ich absolut leben. Die Karre sieht kaum 5tkm im Jahr und bekommt jedes Jahr vor dem Saisonstart neues Öl. Mehr kann man einfach nicht machen.

      Was das Gewicht betrifft bin ich ebenfalls gespannt. Übern Winter fliegt alles raus was ich nicht zwingend brauche. Im Frühjahr also mal wiegen gehen.

      Zum Thema hochdrehende Sauger: Ein MUSS! Ich wollte ein Coupé mit hochdrehlzahl Sauger. Alternativen wären Honda Integras gewesen aber die kosten ein vielfaches.
    • Ja. Die ITRs die es bis jetzt überlebt haben, werden in Gold aufgewogen.
      Sind aber zugegeben auch echte Waffen.
      Die haben mich damals auf der 1/4 Meile mächtig vermöbelt.
      Um die Kurve können die Dinger auch. Und dann sind die auch noch haltbar.
      Einziger Nachteil. Sie klingen meißt wie ne leere Coladose.
      Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.
    • Es ging endlich mal ein wenig weiter. Der Innenraum ist zerpflückt damit die Dämmmatten raus können.


      Fahrerseite ist soweit erledigt:


      Das Armaturenbrett muss unbedingt abspecken. Da sind unfassbar viele Kabel verlegt von denen ich bestimmt die Hälfte nicht mehr benötige.


      Klimakompressor, Klimakühler und die Leitungen dazu sind rausgeflogen. Da ich einen Mishimoto Wasserkühler geordert habe, flog der originale auch gleich raus.


      Mihismoto ist verbaut aber der Luftfilterkasten passt nicht mehr. Den muss ich überarbeiten damit das alles wieder an seinen Ort kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Remco ()

    • schöne Arbeit vor allem die Front mit dem Wasserkühler gefällt mir, wieviel Kilo sind denn jetzt rausgeflogen.

      Warum willst du denn den orginalen Luftfilterkasten modifizieren und nimmst nicht ne geschlossene Airbox?
    • Habe nicht gemessen was bisher an Gewicht rausgeflogen ist. Die Wage am Kieswerk hier wird das Gewicht im Frühjahr verraten :)

      Ich wüsste nicht welches Ansaugsystem ich sonst nehmen sollte. Bisher zeckt mich genau nichts an ;) Davon abgesehen ist das OEM-System wirklich nicht übel. TÜV-Technisch wäre es wahrscheinlich die einfachste Lösung.
    http://www.kfz-sachverstaendigen-berlin.de/
    Partner: