Daihatsu  Honda  infiniti  Lexus   Mazda  mitsubishi  Nissan   Subaru  Suzuki  Toyota
 
 

DAS FINALE der GERMAN TIMEATTACK MASTERS und EUROPEAN TIMEATTACK MASTERS und das Reisbrennen Corona Edition West

    • Rheinl. Pfalz
    • Asiaten-Treffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Aktualisierung der Datenschutzerklärung zum 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Mit dieser Verordnung gibt es neue Vorgaben zur Darstellung unserer Datenschutzerklärung.

    Hallo, Du hast unsere Webseite als Gast betreten.
    Um die besten Funktionen dieser Webseite nutzen zu können, solltest Du dich anmelden bzw. registrieren.
    Kostet nix ... tut nicht weh ^^

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationenok

    • DAS FINALE der GERMAN TIMEATTACK MASTERS und EUROPEAN TIMEATTACK MASTERS und das Reisbrennen Corona Edition West

      Mein Bericht zu Finale:

      Der 5. Lauf der TimeAttack Germany war auch zeitgleich die European TimeAttack Masters und Reisbrennen Corona Edition West und das alles an einem Tag. Das war zu viel für mich, ich hab von der Reisbrennen Veranstaltung nichts bis gar nichts mitbekommen. Da mein Augenmerk auf den TimeAttack Veranstaltungen lag.
      Die Anreise zum Finale erfolgte Traditionell schon 2 Tage vor der Veranstaltung. Am Donnerstag Abend, von der Dienstreise nach hause und Freitag früh in Begleitung von Snap Shot Media auf in Richtung Nürburgring. Am Brünnchen angekommen wurden wir schnell mehr. Der Steffen samt Familie und auch der Ralf gesellten sich zu uns. Also gab es Lagerfeuer-Rennstreckenromantik. Leider hat der Regen die tolle Stimmung versaut. Also ab ins Bett. In der Nacht gesellten sich noch unbemerkt ein paar Schweizer Rennteams zu uns ans Brünnchen, mit der Beschwerde das wir schon schlafen (2:30 Uhr nachts ) Am nächsten morgen nach dem ausschlafen raus aus dem Schlafsack und erst einmal das Feuer starten. Es war ja nicht unbedingt Hochsommerlich. Nach so einigen Benzingesprächen und tollen Ausblicken auf die Nordschleife gab es zum Mittag eine tolle Mahlzeit vom Grill. Auch sonst gesellten sich weitere Freunde und Bekannte zu uns und es wurden auch deutlich mehr TimeAttack Teilnehmer gesichtet. Als die Sonne sich dem Horizont wieder näherte hieß es auch für uns zusammenpacken und umziehen. Der Steffen musste leider wieder den Heimweg antreten. Somit zog das Team Paseo Motorsport mit 3 Leuten los ins Fahrerlager.
      Dort angekommen der übliche Stress. Auto abladen, Box voll stellen, Technische Abnahme....
      Nicht zu vergessen: was essen und das Nachtlager aufbauen.
      Wir waren aber nicht allein in der Box. Diese wurde geteilt mit dem Jascha Thiele, André Urban und Ilja Filenko.

      DER FINALTAG!!
      7 Uhr aufstehen, ein Monster zum wach werden und ab zur Fahrerbesprechung.
      Das 1. Training habe ich für den Paseo ausfallen lassen. Die Strecke war zu feucht und zu viele übermotivierte Fahrer auf der Strecke.
      Beim 2. Training dann raus. Siehe da eine Stimme in beiden Ohren (Andy von Snap Shot Media) erinnerte mich daran ruhig zu bleiben. Mein Laptimer meldete mir das mein Kopf den Plan nicht so recht umsetzt .
      Im WarmUp wurde die Stimme im Ohr lauter das ich ruhig bleiben soll. Rein in die Box und freundlich lächeln.
      Die Qualifikation zur German TimeAttack Masters:
      Ganz früh aus der Box quasi schon anstehen das möglichst viele Runden gedreht werden können. Die erste gezeitete Runde war unheimlich entspannt. Die Rundenzeit musste reichen für Platzt 9 in der Qualifikation. Da leider einige Fahrzeuge ausgefallen sind war das eine reine Formsache aber musste absolviert werden. Also 6. Gang 4000 RPM über Start/Ziel Zeit ist im Sack (2:52,70) !!! Deutscher Meister ist Safe!!! 2 Gänge runterschalten und los. Leider war mit so wenig Training nicht mehr machbar wie eine 2:34,63. Es reichte für die Teilnahme am Finale. Dort hatte ich wieder als direkten Konkurrenten den Andy Lanz im AE86 er fuhr schlussendlich den 2. Platz ein, Mario Böninger im Honda Civic holte sich den Sieg unserer Klasse.
      Die Qualifikation zur European Timeattack Masters lief etwas Stressfreier. Einfach raus auf die Strecke und Feuer!! Leider war auch da nicht mein Persönliches Ziel möglich. Ich qualifizierte mich fürs Finale aber ca. 3 Sekunden langsamer als gehofft.
      Im Finale war vor mir sehr viel Aktion zwischen Andy Lanz (AE86), Patrick Schmechel (Polo 6N) und Markus Jänicke. und das schon in der Inlap!!
      Andy und Patrick hatten ein Kopf an Kopf rennen. Ende Start/Ziel haben beide so heftig gebremst das so viel Rauch war das ich einen Motorplatzer im Verdacht hatte und die erste Kurve sehr zaghaft angefahren bin. Naja es war voller Gripp aber safety First. Ich fuhr in diesem Finale zwar meine Tagesbestzeit, aber noch 3 bis 4 Sekunden langsamer als die Spitze.

      TimeAttack Germany= Deutscher Meister!!
      European TimeAttack Masters= Platz 5
    • Partner: Autoglas ZOX

      Autoglas ZOX

    http://www.kfz-sachverstaendigen-berlin.de/
    Partner: